FSV Barleben gegen SV Merseburg 99 0:0 (0:0)

05.08.2017 | Mit einem torlosen Remis gegen den SV Merseburg ist der FSV Barleben am Sonnabend in die neue Saison der Oberliga Süd gestartet.

von Christian Meyer (Volksstimme) | Trotz 51-minütiger Unterzahl hatte die Mannschaft von Jörn Schulz die besseren Chancen zum Sieg. Zwei Platzverweise, viel Regen, aber keine Tore sahen die Zuschauer zum Saisonauftakt am Anger. Und eine Barleber Mannschaft, die zu Beginn nicht an die Form der Vorbereitung anknüpfen konnte. Schwaches Zweikampfverhalten, viele Fehlpässe und dadurch kaum Spielfluss, die Gäste aus Merseburg waren in der Anfangsphase klar die bessere Mannschaft. Allerdings spielte sich das neuformierte Team, in dem auch der Ex-Barleber Marcus Paulik von Beginn an auflief, in dieser Phase keine zwingende Torchance heraus. Erst nach 20 Minuten und dem ersten gelungenen Angriff kehrte das Selbstvertrauen in die Barleber Elf zurück. Andy Weinreich bediente Nils-Oliver Göres, dessen Flugkopfball am Kasten vorbeiging (20.). Die Merseburger hatten nun Probleme im Abwehrzentrum, waren verwundbar, doch auch Christopher Kalkutschke brachte den Ball aus aussichtsreicher Position nicht im Kasten unter (24.). Der nächste gute Pass sorgte gleich wieder für Gefahr, doch nach Grabinskis Zuspiel konnte Piele das Spielgerät nicht kontrollieren (31.). Die Barleber Druckphase wurde nach 34 Minuten unterbrochen. Nach einem Merseburger Foulspiel wurde Felix Habeland am Boden liegend nach dem Pfiff des Unparteiischen angeschossen, stand sofort auf und schubste David Schran, der theatralisch zu Boden ging, um. Schiedsrichter Thomas-Magnus Müller zeigte Gelb für den Merseburger und Rot für Habeland. Für den zweiten Durchgang wechselte Jörn Schulz Dennis Spitzer für Franz Zimmer ein und stabilisierte damit die linke Seite. Trotz Unterzahl blieb Barleben gleichwertig, wenn nicht sogar die gefährlichere Mannschaft. Kalkutschke (47.) und Seidel (53.) vergaben erste Möglichkeiten für ihre Teams. Die klarste Chance für einen Treffer bot sich Denny Piele nach 75 Minuten. Herrlich freigespielt hatte der Angreifer nur noch Keeper Kansy vor sich, doch der Schuss ging knapp neben das Tor. Die Partie wurde nun offener. Gerwien (77.) und auf der Gegenseite El Gourmat, der im letzten Moment vom starken Prinz gestört wurde, besaßen weitere Abschlüsse. Drei Minuten vor dem Ende herrschte auf dem Platz auch wieder personeller Gleichstand, Victor Lindau sah die Gelb-Rote Karte. Die letzte Patrone hatte der FSV, doch Kalkutschkes Schuss aus spitzem Winkel wurde von Kansy pariert. So blieb es beim torlosen Remis, das beiden Teams den ersten Punkt der neuen Saison beschert.

FSV Barleben 1911 | Lenhard - Habeland, Prinz, Otte, Kolzenburg, Göres, Zimmer (46. De. Spitzer), Piele, Kalkutschke, Weinreich (59. Gerwien), Grabinski

SV Merseburg 99 | Kansy - Rieger (78. Berndt), Paulik, Unholzer, Schrahn, El Gourmat, Parthier, Böhler, Seidel, Lindau, Stober

Tore | Keine

Besondere Vorkommnisse | Rote Karte für Barlebens Habeland (36./Tätlichkeit), Gelb-Rote Karte für Merseburgs Lindau (87./wiederholtesFoulspiel)

Schiedsrichter | Magnus-Thomas Müller

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

12. Spieltag / Oberliga // Samstag, 18.11.2017 - 13:30 Uhr

- : -

11. Spieltag / Oberliga // Samstag, 04.11.2017 - 13:00 Uhr

1 : 3

» aktueller Tabellenstand «

1911er Strom

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login