FSV Barleben gegen Grün Weiss Piesteritz 5:0 (2:0)

04.10.2014 | Am achten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Sachsen-Anhalt waren 219 Zuschauer am Barleber Anger Zeugen einer geschlossenen Mannschaftsleistung des FSV Barleben, bei dem sich zweimal Christopher Kalkutschke sowie Thomas Hagedorn, Paul Schipke und Philipp Schlüter per Eigentor für den mehr als verdienten 5:0-Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenführer FC Grün-Weiß Piesteritz verantwortlich zeichneten.

Der Gegner aus der Lutherstadt Wittenberg blieb indes über die gesamten 90 Minuten einiges schuldig und hatte der Barleber Offensivkraft recht wenig entgegenzusetzen. Bereits früh in der Partie boten sich für den FSV Möglichkeiten. Zwar vergab Kalkutschke zunächst (2.), doch nach einem öffnenden Pass von Matthias stand Kalkutschke erneut frei vor Glaser (4.). Diesmal ließ er ihm unter Mithilfe des Torpfostens keine Abwehrchance. In der Folgezeit blieb die Middendorf-Elf offensiv gefährlich, hätte nach einem Konter über Hennecke (7.) gar die Führung ausbauen können. Nur fünf Minuten später war es auf der Gegenseite Neumann, dessen Schuss samt vorausgegangenem Spielzug die wohl beste Aktion der Gäste darstellte. Mit einer beherzten Fußabwehr parierte Lenhard (12.) jedoch glänzend. Augenblicke später wollte ein Großteil der Zuschauer schon zum Torjubel ansetzen. Kühnasts Kopfball (14.) nach einer Heckeroth-Flanke fand den Weg ins Tor der bisher unterlegenen Grün-Weißen allerdings nicht. Ungeachtet dessen spielte der FSV weiterhin angriffslustig und hatte dank starker Vorarbeit von Matthias erneut die Gelegenheit durch Kalkutschke. Sein knapp verzogener Abschluss (19.) berührte noch das Außennetz. Piesteritz blieb derweil nach Standardsituationen gefährlich: Lehmanns Kopfball (21.) und ein Freistoß (23.) sollten Lenhard zum Eingreifen zwingen. Trotzdem lagen die bedeutend größeren Spielanteile auf Seite der Barleber, bei denen Hennecke per Kopfball (25.) erneut Glaser prüfte. Folgerichtig gelang es Christopher Kalkutschke noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 zu erhöhen. In einer Phase, in der sich beide Mannschaften zunehmend neutralisierten, spielte erneut Matthias den Ball in den Strafraum, den ein Piesteritzer Verteidiger nur scheinbar unter seine Kontrolle brachte. Doch Kalkutschke (40.) war zur Stelle, spielte zudem Glaser aus und schob routiniert zur 2:0-Halbzeitführung ein. Nach dem Seitenwechsel blieb der FSV ähnlich engagiert. Aus einem Freistoß der Lutherstädter resultierte binnen Sekunden ein herrlicher Angriff der Barleber über Rechtsaußen, bei dem Mannschaftskapitän René Heckeroth (47.) die Vorentscheidung versäumte. Nachfolgend hatten die Barleber Angriffsbemühungen mehrfach ihren Ursprung auf der rechten Seite. So vergab unter anderem Hennecke einen Kopfball nach exzellenter Flanke von Kalkutschke. Wenn es bei den Gästen einmal gefährlich wurde, war stets Torjäger Jeffrey Neumann beteiligt. Sein Alleingang (52.) über rechts wurde von Barlebens Löw gekonnt unterbunden. Weiß hätte dafür beinahe das 3:0 für den FSV auf dem Kopf gehabt, traf Potykas Hereingabe aber nicht optimal. Dennoch geriet der Erfolg für Barleben zu keiner Zeit in Gefahr. In der 60. Minute sorgte dann ein straffer Pass von Hennecke dafür, dass Innenverteidiger Schlüter den Ball nur abfälschen konnte und damit ins eigene Netz lenkte. Das vierte Tor markierte anschließend Thomas Hagedorn (78.), nachdem Glaser den Freistoß von Heckeroth abklatschen ließ. Fünf Minuten vor Ultimo sah Schiedsrichter Alrik Luther ein Foulspiel von Lenhard im Strafraum. Beim Elfmeter war es dem angetretenen Hinkelmann aber nicht vergönnt, zum 1:4 zu verkürzen. Vom Pfosten sprang der Ball zuerst an Lenhards Kopf und dann ins Aus. Für den letzten Aufreger sollte schließlich der eingewechselte Paul Schipke (89.) sorgen, der aus mehr als 20 Metern per Linksschuss den hochverdienten 5:0-Endstand herstellte. Barleben verbessert sich dank dieser eindrucksvollen Vorstellung auf Platz fünf, während Grün-Weiß Piesteritz weiterhin die Tabellenführung in Sachsen-Anhalts höchster Spielklasse innehält.

FSV Barleben 1911 | Lenhard - Löw, Prinz, Otte, Heckeroth - Weiß (73. Hagedorn), Matthias, Potyka (81. Schipke), Hennecke, Kalkutschke (66. Schönberg) - Kühnast 

FC Grün-Weiß Piesteritz | Glaser - Körnig (66. Marschlich), Schlüter, Wojciechowski, Lehmann - Hinkelmann, Jersak, Thöner - Redlich (39. Töpfer), Jahnke, Neumann

Tore | 1:0 Kalkutschke (4.), 2:0 Kalkutschke (40.), 3:0 Schlüter (60., Eigentor), 4:0 Hagedorn (78.), 5:0 Schipke (89.)

besondere Vorkommnisse | Hinkelmann verschießt Elfmeter gegen Lenhard (85.) 

Schiedsrichter | Alrik Luther, Tobias Menzel, Jens Rosenbaum

Ergebnisse / Ankündigungen

Verbandsliga / 3. Spieltag // Di, 23.08.2022 - 18:30 Uhr

- : -

Verbandsliga / 2. Spieltag // Sa, 20.08.2022 - 14:00 Uhr

- : -

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login