Romonta Amsdorf gegen FSV Barleben 0:2 (0:1)

08.12.2014 | Der FSV Barleben hat sich auch im letzten Spiel des Jahres 2014 durchgesetzt und bei Romonta Amsdorf mit 2:0 gewonnen. Mit diesem Sieg überwintern die Barleber Fußballer auf dem Platz an der Sonne in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt.

Ein erster Schussversuch von Löw ging über den Kasten (2.). Doch Amsdorf war von Beginn an präsent und spielte druckvoll und aggressiv nach vorn. Der FSV musste in der Deckung hellwach sein und versuchte, über schnelle Angriff e selbst für Gefahr zu sorgen. Brendel vergab bei so einem Konter eine Riesenchance (9.). Amsdorf hatte nach einer Viertelstunde durch Hernacki eine sehr gute Möglichkeit. Nach einer Ecke verfehlte sein Kopfball das Tor nur knapp. Auf Barleber Seite versuchte es Potyka mit einem Distanzschuss. Dann ein Rückschlag für das Angriffsspiel der Barleber. Torjäger Kalkutschke musste verletzt vom Platz (24.). Kurz darauf vereitelte Lenhard eine Riesenchance für die Romonta-Kicker. In der 31. Spielminute wurde Schönberg im Amsdorfer Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Heckeroth zur 1:0-Führung für seine Barleber. Die Amsdorfer zeigten sich aber nur kurz geschockt und spielten weiter stark mit. Ein Konter der Hausherren hätte fast den Ausgleich gebracht (40.). Amsdorf kam bissig aus der Kabine und wollte den Ausgleich. Doch es dauerte nicht lange und der FSV hatte wieder seine Möglichkeiten.  Tretropp reagierte in der 53. Minute glänzend gegen Brendel. Und kurz darauf hatte Barlebens Angreifer erneut eine Chance. Dann der Torjubel der Hausherren. Doch dem ging eine klare Abseitsposition voraus. Dann jubelten aber wieder die mitgereisten Barleber Fans. Nach einem tollen Pass von Potyka, verwandelte Hennecke im zweiten Versuch zum 2:0 für sein Team (71.). Das Spiel der Hausherren wurde nun härter und forderte dem Schiedsrichter einiges ab. Doch Barleben spielte bis zum Schluss konzentriert weiter und hätte durch Matthias sogar noch das dritte Tor erzielen können (89. und 90.+2). So blieb es aber beim verdienten 2:0-Auswärtssieg. Der FSV Barleben kann stolz auf eine tolle Hinrunde zurückblicken und nun in die verdiente Winterpause gehen.

FSV-Trainer Mario Middendorf | „Es war ein Erfolg der Marke Arbeitssieg. Amsdorf wollte uns von Beginn an den Spaß am Fußball nehmen und hat sehr hart gespielt. Der Schiedsrichter hatte einige Probleme. In der ersten Halbzeit machen wir quasi aus keiner Chance das Tor. Nach dem Wechsel haben sie dann etwas mehr aufgemacht. Wir haben einige Riesen ausgelassen, aber noch das entscheidende zweite Tor gemacht.“

Romonta Amsdorf | Tretropp, Hernacki, M. Scheibe, Szalek, Binsker, Eberhardt, R. Scheibe (66. Müller), Stamm (77. Schädlich), Franze, Gründler, Gierz (66. Fengler)

FSV Barleben 1911 | Lenhard, Loth, Otte, Prinz, Heckeroth, Löw, Weiß, Potyka (85. Matthias), Kalkutschke (24. Schönberg), Hennecke, Brendel (67. Kühnast)

Torfolge | 0:1 Heckeroth (31. FE), 0:2 Hennecke (71.).

Schiedsrichter | Robin Enkelmann, Patrick Menz, Nick Kahlert

Ergebnisse / Ankündigungen

Verbandsliga / 5. Spieltag // So, 11.09.2022 - 13:00 Uhr

- : -

Verbandsliga / 4. Spieltag // Fr, 26.08.2022 - 19:00 Uhr

2 : 1

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login